Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

Straße von Gibraltar

Aus Wale.info

Version vom 28. Oktober 2007, 11:17 Uhr von Mario (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Straße von Gibraltar trennt bzw. verbindet das Mittelmeer und den Atlantischen Ozean. Sie bildete einen weltweit einzigartigen Knotenpunkt, wo Fragen nach endemischen Mittelmeerpopulationen oder saisonalen Verschiebungen beantworten werden können. Zudem stellt die Meerenge auch einen Ort walrelevanter Nahrungsgründe mit einer bedeutenden Walpopulation dar: Gemeine Delfine (Delphinus delphis), Blau-Weisse Delfine (Stenella coeruleoalba), Große Tümmler (Tursiops truncatus), Gewöhnliche Grindwale (Globicephala melas), Schwertwale (Orcinus orca), Pottwale (Physeter macrocephalus) und Finnwale (Balaenoptera physalus) werden regelmäßig beobachtet.

In der Wasserstraße konzentriert sich natürlich auch der Schiffsverkehr: 80.000 Frachter (zuzüglich Fischerei- und Fährschiffe) passieren jährlich die Meerenge. Unzureichende Abwasserreinigung und der Erdölumschlagplatz Algeciras mit seinen Raffinerien stellen einen massiven Eingriff für die ganze Region dar.