Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

Weißflankenschweinswal

Aus Wale.info

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 26: Zeile 26:
 
}}
 
}}
  
Die Namen der Unterarten lauten wie folgt:
+
Die Namen der Unterarten lauten wie folgt:
 
* Dall-Weißflankenschweinswal bzw. Dall-Hafenschweinswal (''Phocoenoides dalli dalli''), englisch Dall's porpoise bzw. Dalli-type
 
* Dall-Weißflankenschweinswal bzw. Dall-Hafenschweinswal (''Phocoenoides dalli dalli''), englisch Dall's porpoise bzw. Dalli-type
 
* True-Weißflankenschweinswal bzw. True-Hafenschweinswal (''Phocoenoides dalli truei''), englisch True's porpoise bzw. Truei-type
 
* True-Weißflankenschweinswal bzw. True-Hafenschweinswal (''Phocoenoides dalli truei''), englisch True's porpoise bzw. Truei-type

Version vom 29. Oktober 2007, 22:41 Uhr

Systematik: WaleZahnwaleSchweinswaleWeißflankenschweinswal

Weißflankenschweinswal
Weißflankenschweinswal (Phocoenoides dalli)
Daten
Größe: 1,7–2,2 Meter
Gewicht: 135–220 Kilogramm
Nahrung: Schwarmfische, Kalmare
Vorkommen: Nordpazifik, Bering-Meer
Bestand: nicht gefährdet

Beim Weißflankenschweinswal (Phocoenoides dalli) bestehen verschiedene Auffassungen hinsichtlich der Zugehörigkeit. Während einige Wissenschaftler lediglich von Varietäten sprechen, unterscheiden andere zwei Arten, P. dalli und P. truei. Wieder andere gehen davon aus, dass der Weißflankenschweinswal in zwei Unterarten aufzuteilen ist. Da sich die letztgenannte Meinung durchzusetzen scheint, ist auch bei wale.info nur eine Art angegeben.

Der Weißflankenschweinswal ist schwarz mit einem großen weißen Fleck vom Bauch zu den Flanken. Beim Dall-Weißflankenschweinswal hört dieser Fleck bereits hinter den Flippern auf, beim True-Weißflankenschweinswal reicht der Fleck bis vor die Flipper. Finne und Fluke dieser Art weisen ebenfalls hellere Bereiche auf. Aber auch vollkommen weiße oder schwarze Tiere können vorkommen. Weißflankenschweinswale haben einen recht kleinen Kopf. Die Flipper sind ebenfalls klein und laufen an den Enden spitz zu. Die Finne ist dreieckig und hat eine nach hinten geneigte Spitze. Bei der Fluke ist sowohl eine dreieckige Form wie auch eine Fächerform möglich, jeweils mit Einkerbung.

Weißflankenschweinswale kommen zwischen Süd-Japan und Süd-Kalifornien sowohl in Küstengewässern als auch in der Hochsee vor. Der True-Weißflankenschweinswal lebt vorwiegend vor den Küsten Japans.

Benennung

  • Deutsch: Weißflankenschweinswal
  • Wissenschaftlich: Phocoenoides dalli
  • Englisch: white-flanked porpoise, spray porpoise

Die Namen der Unterarten lauten wie folgt:

  • Dall-Weißflankenschweinswal bzw. Dall-Hafenschweinswal (Phocoenoides dalli dalli), englisch Dall's porpoise bzw. Dalli-type
  • True-Weißflankenschweinswal bzw. True-Hafenschweinswal (Phocoenoides dalli truei), englisch True's porpoise bzw. Truei-type