Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

Wale.info:Über Wale.info

Aus Wale.info

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Wale.info geht aus unserer früheren Webseite Cetaceen.de vor und entstand ursprünglich aus einer terminologischen Diplomarbeit zum Thema Wale und Delfine.
 
Wale.info geht aus unserer früheren Webseite Cetaceen.de vor und entstand ursprünglich aus einer terminologischen Diplomarbeit zum Thema Wale und Delfine.
  
Der Grundstein für Wale.info wurde ungefähr 1996 gelegt. In einem Übersetzungsseminar übersetzten wir einen Text, in dem es eigentlich nur am Rande um Wale ging. Der Text war an sich nicht schwer, aber es war unmöglich, die deutschen Namen für die Walarten herauszufinden. Ich kann mich noch erinnern, dass eine Kommilitonin sogar mit einem Anruf beim Max-Planck-Institut ihr Glück versuchte - vergeblich. Damals sah ich das nicht weiter tragisch - ich war noch im Grundstudium und es war ja auch nur eine Übung ...
+
Der Grundstein für Wale.info wurde ungefähr 1996 gelegt, als unsere Seminargruppe einen englischen Text übersetzen sollte, in dem ein paar englische Walnamen vorkamen. Es war zum Verzweifeln, denn trotz umfangreicher Wörterbücher, Fachliteratur und der Hilfe des Internets war es unmöglich, die deutschen Namen für diese Walarten herauszufinden. Eine Kommilitonin versuchte ihr Glück sogar mit einem Anruf beim Max-Planck-Institut − vergeblich. Damals nahm ich das aber nicht weiter tragisch − ich war noch im Grundstudium und es war ja auch nur eine Übung …
  
Ein paar Jahre später machte ich mit Mario Urlaub in Spanien. Vorwiegend um mein Spanisch zu verbessern, jedoch verbanden wir dies mit einem einwöchigen Walbeobachtungskurs bei der Stiftung firmm. Es war faszinierend und so beschlossen wir, ehrenamtlich die Pflege der firmm-Webseite zu übernehmen. Von den firmm-Mitarbeitern während des Beobachtungskurses gut vorbereitet, arbeiteten wir uns danach also weiter in das Thema ein. Dabeo erinnerte ich mich auch wieder an mein Übersetzungsseminar im Grundstudium und stellte fest, dass sich das Thema ganz gut für eine terminologische Diplomarbeit eignet.
+
Ein paar Jahre später machten Mario und ich einen einwöchigen Walbeobachtungskurs bei der Stiftung firmm in Spanien. Es war so faszinierend, dass wir beschlossen, ehrenamtlich die Pflege der [http://www.firmm.org/ firmm-Webseite] zu übernehmen. Also begannen wir, uns intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Dabei fiel mir auch mein Übersetzungsseminar im Grundstudium wieder ein und ich entschied mich, auf diesem Gebiet meine Diplomarbeit zu schreiben. So entstand eine Terminologiearbeit zum Thema Wale und Delfine.
  
Bei einer terminologischen Diplomarbeit stellt man Informationen zu einem Thema zusammen, die Übersetzern und Dolmetschern helfen sollen, sich schnell in ein Wissensgebiet einzuarbeiten. Dabei geht es nicht ausschließlich um fachliche, sondern auch um sprachliche Aspekte. Ein Hauptteil so einer Terminologiearbeit ist schließlich ein mehrsprachiges Glossar (in meinem Fall auf Deutsch und Englisch). Leider landen solche Diplomarbeiten meist nur im Archiv der Fakultät und werden nie mehr gesehen. Dank Marios Begeisterung für Computer, Programmierung und Webseiten konnte ich meine Arbeit ins Internet stellen, damals unter cetaceen.de. Mit der Webseite konnten wir vielen Leuten helfen und es entstanden einige sehr nette Kontakte mit Übersetzern, Journalisten und auch Biologen, die unsere Hilfe suchten.
+
Eine Terminologiearbeit soll in erster Linie Übersetzern und Dolmetschern helfen, sich schnell in ein gewünschtes Thema einzuarbeiten und sich den entsprechenden Wortschatz anzueignen. Leider landen die meisten Diplomarbeiten jedoch nur im Archiv der Fakultät und können ihren Zweck praktisch nie erfüllen. Dank Marios Begeisterung für Computer, Programmierung und Webseiten veröffentlichten wir meine Arbeit aber schließlich im Internet, damals unter cetaceen.de. Auf diese Weise wurden die Informationen für jeden zugänglich und es entstanden einige sehr nette Kontakte mit Übersetzern, Journalisten und auch Biologen, die unsere Hilfe suchten.
  
Natürlich ließ auch nach Abschluss meines Studiums die Begeisterung für Wale nicht nach. Gemeinsam haben Mario und ich die Inhalte weiter ausgebaut und ich begann auch mit den Illustrationen zu den einzelnen Arten. Nebenbei suchten wir nach einem geeigneteren Domain-Namen für unsere Webseite und fanden schließlich Wale.info.
+
Natürlich ließ auch nach Studienabschluss die Begeisterung für Wale nicht nach. Gemeinsam haben Mario und ich die Inhalte weiter ausgebaut und ich begann mit den Illustrationen zu den einzelnen Arten. Nebenbei suchten wir nach einem geeigneteren Namen für unsere Webseite und fanden schließlich mit ''Wale.info'' eine schöne und passende Domain.
  
== Kontakt ==
+
Heike Pahlow und Mario Müller
  
:Heike Pahlow und Mario Müller
+
E-Mail: mail@wale.info
:Stahmelner Str. 107
+
:04159 Leipzig
+
:Tel: 0341–4639964
+
:E-Mail: mail@wale.info
+
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__

Aktuelle Version vom 3. Februar 2008, 18:24 Uhr

Wale.info geht aus unserer früheren Webseite Cetaceen.de vor und entstand ursprünglich aus einer terminologischen Diplomarbeit zum Thema Wale und Delfine.

Der Grundstein für Wale.info wurde ungefähr 1996 gelegt, als unsere Seminargruppe einen englischen Text übersetzen sollte, in dem ein paar englische Walnamen vorkamen. Es war zum Verzweifeln, denn trotz umfangreicher Wörterbücher, Fachliteratur und der Hilfe des Internets war es unmöglich, die deutschen Namen für diese Walarten herauszufinden. Eine Kommilitonin versuchte ihr Glück sogar mit einem Anruf beim Max-Planck-Institut − vergeblich. Damals nahm ich das aber nicht weiter tragisch − ich war noch im Grundstudium und es war ja auch nur eine Übung …

Ein paar Jahre später machten Mario und ich einen einwöchigen Walbeobachtungskurs bei der Stiftung firmm in Spanien. Es war so faszinierend, dass wir beschlossen, ehrenamtlich die Pflege der firmm-Webseite zu übernehmen. Also begannen wir, uns intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Dabei fiel mir auch mein Übersetzungsseminar im Grundstudium wieder ein und ich entschied mich, auf diesem Gebiet meine Diplomarbeit zu schreiben. So entstand eine Terminologiearbeit zum Thema Wale und Delfine.

Eine Terminologiearbeit soll in erster Linie Übersetzern und Dolmetschern helfen, sich schnell in ein gewünschtes Thema einzuarbeiten und sich den entsprechenden Wortschatz anzueignen. Leider landen die meisten Diplomarbeiten jedoch nur im Archiv der Fakultät und können ihren Zweck praktisch nie erfüllen. Dank Marios Begeisterung für Computer, Programmierung und Webseiten veröffentlichten wir meine Arbeit aber schließlich im Internet, damals unter cetaceen.de. Auf diese Weise wurden die Informationen für jeden zugänglich und es entstanden einige sehr nette Kontakte mit Übersetzern, Journalisten und auch Biologen, die unsere Hilfe suchten.

Natürlich ließ auch nach Studienabschluss die Begeisterung für Wale nicht nach. Gemeinsam haben Mario und ich die Inhalte weiter ausgebaut und ich begann mit den Illustrationen zu den einzelnen Arten. Nebenbei suchten wir nach einem geeigneteren Namen für unsere Webseite und fanden schließlich mit Wale.info eine schöne und passende Domain.

Heike Pahlow und Mario Müller

E-Mail: mail@wale.info