Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

Perrin-Schnabelwal

Aus Wale.info

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: {{Taxoline|Wale|Zahnwale|Schnabelwale|Name=Cuvier-Schnabelwal}} {{Taxobox | Name=Cuvier-Schnabelwal | WissName=Ziphius cavirostris | Bild=Cuvier-Schnabelwal.png | Best...)
 
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Taxoline|Wale|Zahnwale|Schnabelwale|Name=Cuvier-Schnabelwal}}
+
{{Taxoline|Wale|Zahnwale|Schnabelwale|Name=Perrin-Schnabelwal}}
  
 
{{Taxobox
 
{{Taxobox
| Name=Cuvier-Schnabelwal
+
| Name=Perrin-Schnabelwal
| WissName=Ziphius cavirostris
+
| WissName=Mesoplodon perrini
| Bild=Cuvier-Schnabelwal.png
+
| Bild=Perrin-Schnabelwal.png
| Bestand=keine Daten (vermutlich nicht bedroht)
+
| Bestand=
| Größe=5,5–7 Meter
+
| Größe=4 Meter
| Gewicht=2–3 Tonnen
+
| Gewicht=
| Vorkommen=tiefe Gewässer weltweit (außer Polarregionen)
+
| Vorkommen=Nordpazifik
| Nahrung=Kalmare und Tiefseefische
+
| Nahrung=
 
}}
 
}}
  
Der '''Cuvier-Schnabelwal''' ''(Ziphius cavirostris)'' ist überwiegend braun oder grau und lediglich am Kopf weiß gefärbt. Bei älteren Tieren weitet sich diese Weißfärbung über den Rücken bis zur [[Finne]] hin aus. Der [[Schnabel]] verläuft schräg und ist nicht so deutlich abgesetzt wie bei anderen [[Schnabelwale|Schnabelwalen]]. Am Körper befinden sich vermutlich Vertiefungen, in welche die kleinen schmalen [[Flipper]] zurückgelegt werden können. Die kleine Finne dieser Wale ist dreieckig oder sichelförmig, die breite [[Fluke]] besitzt eine gebogener Hinterkante und ist leicht gekerbt oder ungekerbt.
+
Der '''Perrin-Schnabelwal''' ''(Mesoplodon perrini)'' wurde in der Juli 2002 Ausgabe der Fachzeitschrift Marine Mammal Science<ref>A new species of beaked whale Mesoplodon perrini sp. n. (Cetacea: Ziphiidae)
 +
discovered through phylogenetic analyses of mitochondrial DNA sequences.</ref> beschrieben. Der Name wurde als Anerkennung für den amerikanischen Cetologen William F. Perrin gewählt.
 +
 
 +
Weitere Informationen siehe Artikel<ref>http://www.cetacea.de/news/archiv/2002/07/arch020703.shtml</ref><ref>http://www.cetacea.de/news/archiv/2002/04/arch020410.shtml</ref> auf Cetacea.de.
  
 
== Benennung ==
 
== Benennung ==
  
 
{{Benennung
 
{{Benennung
| Cuvier-Schnabelwal
+
| Perrin-Schnabelwal
| Ziphius cavirostris
+
| Mesoplodon perrini
| Cuvier's beaked whale, Cuvier's whale, goose-beaked whale, goosebeak whale
+
| Perrin’s beaked whale
 
}}
 
}}
 +
 +
== Quellen ==
 +
 +
<references/>

Aktuelle Version vom 30. Oktober 2007, 20:11 Uhr

Systematik: WaleZahnwaleSchnabelwalePerrin-Schnabelwal

Perrin-Schnabelwal
Mesoplodon perrini
Daten
Größe: 4 Meter
Vorkommen: Nordpazifik

Der Perrin-Schnabelwal (Mesoplodon perrini) wurde in der Juli 2002 Ausgabe der Fachzeitschrift Marine Mammal Science[1] beschrieben. Der Name wurde als Anerkennung für den amerikanischen Cetologen William F. Perrin gewählt.

Weitere Informationen siehe Artikel[2][3] auf Cetacea.de.

Benennung

  • Deutsch: Perrin-Schnabelwal
  • Wissenschaftlich: Mesoplodon perrini
  • Englisch: Perrin’s beaked whale

Quellen

  1. A new species of beaked whale Mesoplodon perrini sp. n. (Cetacea: Ziphiidae) discovered through phylogenetic analyses of mitochondrial DNA sequences.
  2. http://www.cetacea.de/news/archiv/2002/07/arch020703.shtml
  3. http://www.cetacea.de/news/archiv/2002/04/arch020410.shtml