Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

La Paz

Aus Wale.info

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: <small>Baja California: La Paz</small> == 7./8. April, La Paz == In der Hauptstadt von Baja California Sur sollte unsere Reise nun langsam wieder zu Ende gehen. Z...)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
== 7./8. April, La Paz ==
 
== 7./8. April, La Paz ==
  
In der Hauptstadt von Baja California Sur sollte unsere Reise nun langsam wieder zu Ende gehen. Zwei Tage blieben uns noch zur Erkundung von La Paz. Theoretisch. Praktisch genügte ein Vormittag für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: die Plaza Constitución mit dem ehemaligen Regierungsgebäude (heute Bibliothek) und der Kathedrale, die zwischen 1861 und 1865 entstand, wobei die beiden Türme erst später hinzugefügt wurden. Auch das Museum zur Geschichte der Kap-Region in La Paz ist sicher einen Besuch wert, selbst wenn die Exponate nur auf Spanisch erklärt werden.
+
In der Hauptstadt von Baja California Sur sollte unsere Reise nun langsam wieder zu Ende gehen. Zwei Tage blieben uns noch zur Erkundung von La Paz. Theoretisch. Praktisch genügte ein Vormittag für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: die Plaza Constitución mit dem ehemaligen Regierungsgebäude (heute Bibliothek) und der Kathedrale, die zwischen 1861 und 1865 entstand. Auch das Museum zur Geschichte der Kap-Region in La Paz ist sicher einen Besuch wert, selbst wenn die Exponate nur auf Spanisch erklärt werden.
  
Bereits Hernán Cortés ging hier im Jahre 1535 an Land und gründete eine Kolonie von 500 Leuten. Die kehrten aber schon bald aufs Festland zurück; Krankheiten, Versorgungsprobleme und nicht zuletzt feindliche Angriffe machten Ihnen zu schaffen. Einige weitere Expeditionen folgten, doch dann blieb Baja California für einige Jahrzehnte von den Europäern verschont. Erst mit den Manila-Galeonen, die reich beladen von Manila nach Acapulco segelten, wurde die Südspitze der Baja California zum Schauplatz des Geschehens. Unter anderem in der Bucht von La Paz suchten viele Galeonen Zuflucht vor den Piraten. Leider saßen sie hier in der Falle, wenn jedes Jahr im Spätsommer ein stetiger landeinwärts wehender Wind einsetzte. Die Galeonen hatten keine Möglichkeit zu entkommen und waren den Piratenschiffen hilflos ausgeliefert.
+
Bereits Hernán Cortés ging hier im Jahre 1535 an Land und gründete eine Kolonie von 500 Leuten. Die kehrten aber schon bald aufs Festland zurück; Krankheiten, Versorgungsprobleme und nicht zuletzt feindliche Angriffe machten Ihnen zu schaffen. Einige weitere Expeditionen folgten, doch dann blieb Baja California für einige Jahrzehnte von den Europäern verschont. Erst mit den Manila-Galeonen, die reich beladen von Manila nach Acapulco segelten, wurde die Südspitze der Baja California zum Schauplatz des Geschehens. Unter anderem in der Bucht von La Paz suchten viele Galeonen Zuflucht vor den Piraten. Leider saßen sie hier in der Falle, wenn jedes Jahr im Spätsommer ein stetiger Wind landeinwärts wehte. Die Galeonen hatten keine Möglichkeit, die Bucht zu verlassen und waren den Piratenschiffen hilflos ausgeliefert.
  
Bei Orten der Baja California darf ein Stichwort natürlich nicht fehlen: die Missionen. Auch La Paz hatte einst eine Mission. Sie wurde 1720 gegründet aber wegen einer Indianerrevolte 1749 schon wieder aufgegeben. Eine Gruppe von Bauern und Fischern gründeten schließlich 1811 den Ort La Paz und schon 1829 wurde dieser Ort zur Hauptstadt des spanischen Kaliforniens.
+
Bei Orten der Baja California darf ein Stichwort natürlich nicht fehlen: die Missionen. Auch La Paz hatte einst eine Mission. Sie wurde 1720 gegründet aber wegen einer Indianerrevolte 1749 schon wieder aufgegeben. Es war schließlich eine Gruppe von Bauern und Fischern, die 1811 den Ort La Paz gründete. Schon bald darauf,1829, war dieser Ort Hauptstadt des spanischen Kaliforniens.
  
Für den Tourismus interessant wurde La Paz erst mit Fertigstellung der Mex&nbsp;1. Schwer vorzustellen, wie unsere Reise ohne diese endlose Straße, umgeben von Kakteen in trockener Wüste, ausgesehen hätte. Vermutlich hätten wir statt 2 Wochen einen Urlaub von 2 Monaten einplanen müssen. Dass La Paz inzwischen aber ganz gut vom Tourismus lebt, sieht man deutlich, wenn man am Malecón, der Uferpromenade, entlangfährt. Hier haben sich Hotels und Restaurants angesiedelt.
+
Für den Tourismus interessant wurde La Paz erst mit Fertigstellung der Mex&nbsp;1. Schwer vorzustellen, wie unsere Reise ohne diese endlose Straße, umgeben von Kakteen in trockener Wüste, ausgesehen hätte. Vermutlich hätten wir statt 2 Wochen einen Urlaub von 2 Monaten einplanen müssen. Dass La Paz inzwischen aber ganz gut besucht ist, sieht man deutlich, wenn man am Malecón, der Uferpromenade, entlangfährt. Hier haben sich Hotels und Restaurants angesiedelt.
  
 
Traumhaft ist ein Spaziergang auf dem Malecón. Uns beeindruckten vor allem die wunderschönen Skulpturen, besonders die naturgetreuen Nachbildungen verschiedener Meerestiere, aber auch die Skulptur El viejo… y el mar von Gullermo Gómez Mac.
 
Traumhaft ist ein Spaziergang auf dem Malecón. Uns beeindruckten vor allem die wunderschönen Skulpturen, besonders die naturgetreuen Nachbildungen verschiedener Meerestiere, aber auch die Skulptur El viejo… y el mar von Gullermo Gómez Mac.
Vom Malecón aus hat man außerdem einen herrlichen Blick auf die Bucht. Zudem ist La Paz für seine schönen Sonnenuntergänge bekannt, obwohl der Ort an der Ostküste liegt! So genossen wir auch ohne großartiges Sight-Seeing die uns verbleibenden Tage in dieser angenehmen Stadt und planten schon unsere nächste Walbeobachtungsreise auf der Baja California.
+
 
 +
Vom Malecón aus hat man außerdem einen herrlichen Blick auf die Bucht von La Paz und die schönen Sonnenuntergänge (obwohl der Ort an der Ostküste liegt). So genossen wir auch ohne großartiges Sight-Seeing die uns verbleibenden Tage in dieser angenehmen Stadt und planten schon unsere nächste Walbeobachtungsreise auf der Baja California.

Version vom 9. Mai 2008, 13:10 Uhr

Baja California: La Paz

7./8. April, La Paz

In der Hauptstadt von Baja California Sur sollte unsere Reise nun langsam wieder zu Ende gehen. Zwei Tage blieben uns noch zur Erkundung von La Paz. Theoretisch. Praktisch genügte ein Vormittag für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: die Plaza Constitución mit dem ehemaligen Regierungsgebäude (heute Bibliothek) und der Kathedrale, die zwischen 1861 und 1865 entstand. Auch das Museum zur Geschichte der Kap-Region in La Paz ist sicher einen Besuch wert, selbst wenn die Exponate nur auf Spanisch erklärt werden.

Bereits Hernán Cortés ging hier im Jahre 1535 an Land und gründete eine Kolonie von 500 Leuten. Die kehrten aber schon bald aufs Festland zurück; Krankheiten, Versorgungsprobleme und nicht zuletzt feindliche Angriffe machten Ihnen zu schaffen. Einige weitere Expeditionen folgten, doch dann blieb Baja California für einige Jahrzehnte von den Europäern verschont. Erst mit den Manila-Galeonen, die reich beladen von Manila nach Acapulco segelten, wurde die Südspitze der Baja California zum Schauplatz des Geschehens. Unter anderem in der Bucht von La Paz suchten viele Galeonen Zuflucht vor den Piraten. Leider saßen sie hier in der Falle, wenn jedes Jahr im Spätsommer ein stetiger Wind landeinwärts wehte. Die Galeonen hatten keine Möglichkeit, die Bucht zu verlassen und waren den Piratenschiffen hilflos ausgeliefert.

Bei Orten der Baja California darf ein Stichwort natürlich nicht fehlen: die Missionen. Auch La Paz hatte einst eine Mission. Sie wurde 1720 gegründet aber wegen einer Indianerrevolte 1749 schon wieder aufgegeben. Es war schließlich eine Gruppe von Bauern und Fischern, die 1811 den Ort La Paz gründete. Schon bald darauf,1829, war dieser Ort Hauptstadt des spanischen Kaliforniens.

Für den Tourismus interessant wurde La Paz erst mit Fertigstellung der Mex 1. Schwer vorzustellen, wie unsere Reise ohne diese endlose Straße, umgeben von Kakteen in trockener Wüste, ausgesehen hätte. Vermutlich hätten wir statt 2 Wochen einen Urlaub von 2 Monaten einplanen müssen. Dass La Paz inzwischen aber ganz gut besucht ist, sieht man deutlich, wenn man am Malecón, der Uferpromenade, entlangfährt. Hier haben sich Hotels und Restaurants angesiedelt.

Traumhaft ist ein Spaziergang auf dem Malecón. Uns beeindruckten vor allem die wunderschönen Skulpturen, besonders die naturgetreuen Nachbildungen verschiedener Meerestiere, aber auch die Skulptur El viejo… y el mar von Gullermo Gómez Mac.

Vom Malecón aus hat man außerdem einen herrlichen Blick auf die Bucht von La Paz und die schönen Sonnenuntergänge (obwohl der Ort an der Ostküste liegt). So genossen wir auch ohne großartiges Sight-Seeing die uns verbleibenden Tage in dieser angenehmen Stadt und planten schon unsere nächste Walbeobachtungsreise auf der Baja California.