Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

Kalifornischer Schweinswal

Aus Wale.info

Version vom 29. Oktober 2007, 21:02 Uhr von Heike (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Systematik: WaleZahnwaleSchweinswaleKalifornischer Schweinswal

Kalifornischer Schweinswal
Kalifornischer Schweinswal (Phocoena sinus)
Daten
Größe: 1,2–1,5 Meter
Gewicht: 30–55 Kilogramm
Nahrung: kleinere Fische und Kalmare
Vorkommen: nördlichste Region des Golf von Kalifornien, Coloradodelta
Bestand: stark gefährdet

Der Kalifornische Schweinswal zählt zu den kleinsten Walen überhaupt. Er ist grau gefärbt und am Rücken dunkler als am Bauch. Auge und Mundspalt sind dunkel umrandet. Vom Kinn ausgehend verläuft ein grauer Streifen, der zu den Flippern hin breiter wird. Die Flipper sind klein und breit. Verglichen mit anderen Schweinswalen ist die dreieckige Finne im Verhältnis zum Körper recht groß. Die sichelförmige Fluke ist gekerbt und läuft an den Ende spitz aus.

Wie unter dem Punkt Vorkommen zu erkennen ist, hat der Kalifornische Schweinswal einen sehr begrenzten Lebensraum. Mit einer Individuenzahl von ca. 100 Tieren ist diese Walart zudem stark bedroht.

Benennung

  • Deutsch: Kalifornischer Schweinswal, Vaquita, Hafenschweinswal, Pazifischer Hafenschweinswal
  • Wissenschaftlich: Phocoena sinus, Phocoena vomerina
  • Englisch: vaquita, cochito, Gulf of California porpoise

Die im Deutschen und Englischen angegebenen Benennungen sind alle üblich und korrekt. Es ist aber zu beachten, dass Hafenschweinswal nicht mit harbour porpoise übersetzt wird, da diese englische Bezeichnung nur für den Gewöhnlichen Schweinswal (Phocoena phocoena) gilt.