Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

Gervais-Zweizahnwal

Aus Wale.info

Version vom 30. Oktober 2007, 19:25 Uhr von Heike (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Systematik: WaleZahnwaleSchnabelwaleGervais-Zweizahnwal

Gervais-Zweizahnwal
Mesoplodon europaeus
Daten
Größe: 4,5–5,2 Meter
Gewicht: 1–2 Tonnen
Nahrung: Kalmare
Vorkommen: gemäßigt warme bis tropische Gewässer im Atlantik
Bestand: keine Daten

Der Gervais-Zweizahnwal (Mesoplodon europaeus) ist nur von Strandungen bekannt. Er ist am Rücken dunkelgrau und am Bauch heller gefärbt. Die kleinen, schlanken Flipper befinden sich sehr weit unten am Körper. Der Wal besitzt eine kleine, sichelförmige Finne und eine nicht gekerbte Fluke mit leicht gebogener Hinterkante.

Da das erstes Exemplar im Ärmelkanal gefunden wurde, ist diese Art auch als Europäischer Wal bekannt, der wissenschaftliche Name leitet sich ebenfalls davon ab. Alle weiteren Funde stammen allerdings von der Ostküste Amerikas zwischen New York und Florida.

Benennung

  • Deutsch: Gervais-Zweizahnwal, Europäischer Schnabelwal
  • Wissenschaftlich: Mesoplodon europaeus
  • Englisch: Gervais' beaked whale, gulf stream beaked whale, European beaked whale, Antillean beaked whale