Logo
Wale und Delfine
Startseite
Allgemeine Infos
Systematik
Entwicklung
Galerie
Walbeobachtung
Richtlinien
Anbieter
Artenschutz
Sonstiges
Sprachliche Aspekte
Literatur
Walquartett

Flussdelfine

Aus Wale.info

Version vom 29. Oktober 2007, 19:32 Uhr von Mario (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

In älterer Literatur sind die Flussdelfine oft alle in der Familie Platanistidae zusammengefasst. Man geht heute allerdings davon aus, dass die Arten nicht näher miteinander verwandt sind und es sich bei den Gemeinsamkeiten um unabhängige Anpassungen an einen vergleichbaren Lebensraum handelt.

Die meisten Vertreter der Flussdelfine sind sehr scheu und in den trüben Gewässern schwer zu beobachten, es ist daher oft nur sehr wenig über einzelne Arten bekannt. Gefahren für die Flussdelfine bestehen vor allem durch ökologische Veränderungen der Flusssysteme sowie durch Fischernetze und durch die aktive Jagd auf die Tiere.

Flussdelfine haben einen langen Schnabel und sehr kleine Augen. Das Sehvermögen beschränkt sich zumindest bei einigen Arten auf die Unterscheidung zwischen hell und dunkel, mittels Echolokation finden sie in den meist trüben Flüssen trotzdem zielsicher ihre Nahrung.